Donnerstag, 26. Januar 2012

Dreieckspitze in Rein

Ich freute mich schon auf den Donnerstag: ausschlafen, haushalten, meine latente Erkältung auskurieren, usw. Aber ich rechnete nicht mit dem Angriff der verrückten Tourengeher, die mich spät abends doch noch überredeten, mitzugehen. Als auch mein Mann die Meinung vertrat, vom herumliegen sei noch nie jemand gesund geworden, war ich schon beim Rucksack packen.

So starteten wir am nächsten Tag  in Rein beim Gasthof Pichler...Eiskalt, wolkenlos und guter Schnee machten bereits den Aufstieg  zu einem Erlebnis.. Wir folgten dem Sommerweg auf die 2439 hm liegenden Koflerseen, der durch einen schönen  Zirmwald führt. Nach ca 800 hm kommt man ins offene Gelände, und da zeigt sich die Besonderheit dieser Tour. Beeindruckende Aussichten auf unzählige 3000er! Zum Greifen nahe, ein Traum!


im Hintergrund die Kofleralmen

Hochgall
Aufstieg zur Bärenluegscharte
aui miassmo...


Der letzte Anstieg war sehr anstrengend, die Skier auf dem Rucksack, eisiger Wind, verblasene Hänge
die letzten Meter wieder auf Ski
.

 Dreieckspitze 3030 m
Unter dem Gipfelkreuz  dann Windstille, wir konnten gemütlich unser Brote essn, die Fernsicht bewundern, die nächsten Ziele ausloten, awi bledln und schon wars vorbei mit dem Spaß. Denn der wiederaufkommende Wind vertrieb uns schnell.
Monika und i


video

Do saus i grot ochn

Der Wind verjagte uns, und wir fuhren auf der anderen Seite  des Gipfels ab, Richtung Knuttenalm. Zum Teil waren die Hänge arg verblasen, aber der Schnee war wunderbar, wo denn einer war!
Da wir die Fahrtgemeínschaft beim Kaffe Jungmann bildeten, war dort auch die Tour zu Ende. Für die einen früher, für die anderen awi spater..
1400 hm
mit dabei Carmen, Monika, Walter Nena und i

Kommentare: