Sonntag, 21. Mai 2017

Ab in den Süden

Trailbiking in der Toskana

Unser alljährliches Frühlings-Tretlager fand heuer in der Gegend um Massa Marittima statt.
Dort fanden wir alles was unser Bikerherz begehrt: eine radlgerechte Unterkunft, beste Voraussetzungen zum Schlemmen und Degustieren, die kompetenten Trailboys von Elba Freeride als bewährte Vorausfahrer und vor allem jede Menge versteckte Wegelen in den Buschwäldern auf den unzähligen Hügeln an der etruskischen Küste.
Die Truppe war heuer schon wieder zahlenmäßig angewachsen, bunt gemischt zwischen den schon bestens bekannten üblichen Verdächtigen und wagemutigen Ersttätern, als Ganzes trotzdem ziemlich gleichgeschaltet sowohl "on bike" als auch "after biking".


Die Bleibe: das BikeHotel "Podere di Massa Vecchia"

Blick aus dem Zimmer

Das Plantschbecken

Die Breakfast-Hall

Zimmer mit Garten(skulpturen)

Ortstypische Verpflegung 
Das Resto

Empfang und Werkstatt


Pumptrack mit BikersBar


Die Übungswiese

Gartenlaube

Afterbike Treff

Viel Platz

Die Gegend: Toskanisches Kulturland am, oder nicht weit vom Meer


Mittelalter pur

Massa by night

Alles blüht 

Castiglione della Peschaia

Toskanisches Hügelmeer

Felder und Weingärten

Gutshäuser und Badeseen

Äcker und Oliven

Unzugängliche Strände: Cala Violina

Sand und Steine

Punta Ala

Ausgewanderter Sandner Gelatiere auf der Piazza

Die Trails: nicht zu unterschätzen!

Die Eingänge im Dickicht schwer zu finden...

...aber sehr gut ausgebaut und in Stand gehalten 
Mit Hindernissen gespickt...



teils ruppig...

... hochprozentig...

....S3-klassig 
Dies fordert logisch so manchen Tribut



Einmal die Rolle vorwärts,
und der zweite Knöchel ist im Eimer

Dann wieder sanft und flowig


....für alle tadellos fahrbar

...zum Tempobolzen einladend...

....mit reichlich Auslauf


Die Steigflüge: mit freundlicher Unterstützung..

..auch durch E-Power
..oder eben aus eigener Kraft

Die local Guides Jonas und Giulio von Elba Freeride

Sie kennen die lauschigsten Plätzchen..

...erklären Flora und Fauna...

...lösen technische Probleme...

..gönnen uns jede gewünschte Pause...

..passen sich unserem Tempo immer wieder an...

...haben nützliche Freunde...

...kennen jeden noch so versteckten Weg...

...sind eben ein perfektes Team...vai!!

Die Truppe: sowieso unschlagbar!


Allen abendlichen Eskapaden zum Trotz,
am Morgen danach sind alle wieder startklar

Die Gamsgeisen

Der Gamsrudel

Die Trailride-Gamsn

Die Strand-Gamsn

Die Wüsten-Gamsn

Die Genuss-Gamsn


Edith, die immer Spaß hat

Daniela, die mit dem Trail tanzt

Edith und Roland, die Neogamsn

Paul, der mit dem "noblen Abgang" am Trail...

...sorgt täglich für ebensolchen am Gaumen

Die Elektrogams

Die Tiroler-Gamsn


Otmar, die Wettkampfgams, stets auf der Suche nach einem noch schnelleren Gerät

Martin, die hinkende Gams

Hermann, die Kamikaze-Gams


Die Gründer-Gamsn

Paul, der Schreck aller Servicefachkräfte

CashflowBrigit



Die Schneegamsn schmelzen dahin

 Das Ost/West- Match endete übrigens offiziell unentschieden
(die entgültige Entscheidungsschlacht findet wohl
nächstes Jahr wieder irgendwo im Süden statt)
Danke an alle Treter für soviel Spaß in dieser perfekten Woche und bis bald.

Insgesamt ca.4500hm, 250km und durchschnittlich 2kg KGW-Zunahme pP. im toskanische Busch verteilt auf 5 Tourentage.