Sonntag, 9. April 2017

Frühlingstour im Spatzenland

Vom Eisack nach Kastelruth

Aus den Tiefen des Eisacktales über St.Oswald und Seis nach St.Michael unterm Panider Sattel.
Was so einfach klingt, war dann doch ein Rennen gegen die Uhr, um noch rechtzeitig vor Küchenschluß diese unterschätzte Vormittagsetappe zu meistern. Erst radikal steil, dann auf Auf-und Abwegen oberhalb vom Spatzenmekka an unzähligen blühenden Bäumen und Sträuchern vorbei, durch schmucke Weiler und Dörfer, entlang von zauderlich grünen Wiesen bis zum ersehnten Ziel beim Micheler Kirchl zur beinahe schon geschlossenen Kuchl beim Michlwirt.

Wie üblich: Start am Bahnhof, diesmal in Waidbruck

Die berggams-Gruppe hat keine Nachwuchssorgen...

Old Shatterhand verfolgt von Nscho-tschi

St. Oswald

Ladys on bike

In des Landeshäuptlings Heimat:
City-center Seis am Schlern

Panoramabiken

Husch-husch, sonst wird der "Mittog a Marende"

Kleinod mit Haxn

After-Lunch-Relax

Wenn der A...glüht liegt man besser seitlich
Als uns die verdammte Uhr unmissverständlich zum Aufbruch mahnte, wußten wir zum Glück noch nicht, dass sich die Abfahrt nach anfänglicher Antäuschung bald als "falsopiano" mit reichlichen Gegenhängen entpuppen sollte.
Erst ab dem "bekannten" Örtchen Tagusens (kennst du deine Heimat?) folgte der versprochene technische Abroller zurück zum Eisack, zuletzt noch vorbei an der romantischen Trostburg am Rundsteinpflasterweg bis zurück nach Waidbruck.

Der lange Weg nach Tagusens

Von nun an gings bergab

Ritter Martin
mit einem Wheelie im Burgfried...

...aber das Burgfräulein kam leider zu spät

Brigitta die Unerschrockene hat ihren Gaul gut im Zaum
am Rüttelweg..äh..Ritterweg ober der alten Burg

Vom Walde her kommen:
das Knäblein und das Mägdelein....

..verfolgt von der Radritterdynastie Van der Eggen...

Hoch zu Roß an der uneinnehmbaren Trostburg vorbei
auf dem Rückzug ins Tal des Eisack




mit dabei: Brigitte+Paul, Margareth+Paul, Martin, Maria, Viki+Tomi, Andy+i
1250km; 32km

Kommentare:

  1. Bravo, Bravo.
    Traumhaft geschrieben, wie immer.
    Dickes Kompliment.

    AntwortenLöschen
  2. Bärig die Gämse...olm wido sponnend wies weitageat...tolla Bildo, kuntobunta Gruppe...kompliment an in Autor für di interessantn Beschreibungen fa die die wöchentlichn Touren....ih frei mi jedesmol drau

    AntwortenLöschen